Besucher-Statistik
Online:
1
Besucher heute:
24
Besucher gesamt:
119.740
Zugriffe heute:
81
Zugriffe gesamt:
329.199
Besucher pro Tag: Ø
53
Zählung seit:
 08-08-2011

Hockey Turnier unserer Senioren in Pritzwalk am 05.11.2011

Am Sonntag den 05.11. und 06.11 fand in der Quandthalle das alljährliche Hockeyturnier unserer Senioren statt.

Die Organisation des Turniers ist mal wieder sehr gut gelungen. Die Spiele verliefen reibungslos und alle waren mit viel Ergeiz dabei. Erwähnenswert ist das super selbstgemachte Buffet der Pritzwalker Spielerfrauen. An dieser Stelle einen besonderen Dank. Wenn jemand Bilder haben möchte dann kann er mir gerne eine kurze Mail schicken. (webmaster@pritzwalk-fhv.de)

 

 

 

Jetzt aber die Bilder


Bilder vom leckeren Essen den Spielerfrauen und Helfern

Die Frauenmannschaften

Die Herrenmannschaften

Das Turnier

Die Siegerehrung

Spielbericht

Die FHV Hockey Senioren jubeln als Sieger beim eigenen Internationalen Hallenturnier.

 

Starke internationale und nationale Besetzung des traditionellen Hallenhockey Turniers der Senioren und Seniorinnen des FHV Pritzwalk verspricht spannende Begegnungen.

Acht Herren- und 3 Dameteams treffen sich an zwei Spieltagen in der Pritzwalker Quandthalle. Erstmals gelingt es den jungen Organisatoren Alexander Voß und Maik Müller das Turnier international auszurichten.

Dazu reisen die Old Boys Steszew und Old Boys Posnan  aus unserem Nachbarland Polen an.

MTV Aurich und der Stralsunder Hockey Club nehmen ebenfalls eine weite Anreise auf sich.

Das Starterfeld komplettieren unsere Hockeynachbarn aus Plau und Kyritz und

der Gastgeber kann wie in den vergangenen Jahren mit 2 Mannschaften antreten.

FHV I stellt dabei das jüngere Team dar.

Die Senioren spielen alle gegeneinander und das kleine Seniorinnenfeld aus

Potsdam (Team Frieda), Plau (Plau De Seedüwel) und Berlin (Spargo Berlin) spielen 2 Mal am Sonnabend und einmal am Sonntag gegeneinander.

Die Spielzeit beträgt 1 x 13 Minuten.

Den Auftakt des Turniers bestreitet FHV I gegen Kyritzer HC. Der 2 Tore Vorsprung der Gastgeber(Mario Kaps, Sandy Camin) ist nach dem Anschlusstor per 9m in der 10. Min. leicht gefährdet.

FHV Pritzwalk II startet gegen den Plauer SV mit einer Niederlage ins das Turnier. Fünf Anfangsminuten gestalten sie  ausgeglichen. Mit dem 9 m Treffer der Gäste sichern diese ihren Strafraum stärker ab und erzielen noch 2 Kontertore.

Gespannt schauten dann alle auf die Begegnung der Old Boys, die folgend aufeinander treffen.

In dem schnellen und technisch guten Spiel setzt Steszew  die optische Überlegenheit mit 3:1 Toren um.

Die vierte Seniorenbegegnung gewinnt der Vorjahressieger MTV Aurich gegen den Stralsunder HC klar mit 5:1.

Das erste Damenspiel zwischen den Plauer Seedüwel und Spargo Berlin endet 4:1.

 

Abteilungsleiter Hockey des FHV Pritzwalk Jürgen Gutsche begrüßt dann alle

angereisten Mannschaften und kann mit großen Beifall das von den Pritzwalker Spielerfrauen gestellte, reichhaltige Buffet eröffnen.

Die erste Internationale Begegnung des Gastgeber FHV I gegen Old Boys Posnan endet mit 0:1.

Pritzwalk hätte schon nach 5 Min. 2:0 führen müssen, allein an der Chancenauswertung haperte es. Posnan verwandelt Mitte der Spielzeit einen 9m. Pritzwalk nutzt  in der 10. Min. seinen 9m nicht zum Torerfolg.

FHV Pritzwalk II spielt im Anschluss gegen das vermeidlich stärkere polnische Team Old Boys Steszew und bezwingt es mit 2:0. Die frühe Führung von Kl.-P Krienke nach Vorlage von Nico Retzlaff  baut Maik Müller per 9m aus. Dann ist es die gut stehende Abwehr mit Uwe Altenburg, Peter Babenerd und Gerhard Hackert, sowie der hervorragenden Torhüterleistung von Kersten Hörner zu verdanken, dass am Ende die Null steht.

FHV I  Pritzwalk steigert sich im weiteren Turnierverlauf erheblich.

Gegen die Titelanwärter Plauer SV gewinnen sie 1:0 (Sandy Camin), gleiches gelingt ihnen gegen den Vorjahressieger MTV Aurich (Mario Kaps) und mit 2:1 Toren(2x M. Kaps) gehen sie auch als Sieger gegen die Old Boys Steszew vom Spielfeld. In jedem Fall muss neben der guten Mannschaftsleistung auch die hervorragende Torhüterleistung von Stefan Fölze hervorgehoben werden.

 

FHV Pritzwalk II verliert die Begegnung gegen MTV Aurich (1:3-N. Retzlaff)und setzt ein großes kämpferisches Zeichen in der Tagesabschlussbegegnung gegen die Hanseaten aus Stralsund, das 5:0 endet. (Retzlaff, Genrich, 2x Müller u. Krienke )

Torhüter Kersten Hörner hält einen 7m und baut mit guter Abwehr die Stürmer auf, denen

Fast jeder Angriff gelingt.

Nach 27 Begegnungen endet der Spielplan am Sonnabend. Die Vier Spitzenteams aus Plau, Aurich, Posnan und FHV I Pritzwalk haben jeweils 12 Punkte auf ihrem Konto, welches

spannende Begegnungen am Sonntag in Aussicht stellen.

Am Abend feiern über 100 Sportler im Sudhaus der alten Brauerei Pritzwalk ihren traditionellen Sportlerball.

Das erste Sonntagsspiel kann der Plauer SV gegen den Stralsunder HC mit 2:1 für sich entscheiden. Damit bringen sie die weiteren Favoriten unter Zugzwang.

FHV Pritzwalk II erhöht sein Punktekonto  mit einem 3:1 Sieg über den HC Kyritz auf 

9 Zähler( M. Müller, N. Retzlaff u. Michael Hackert zum 3:0).

Die folgende Partie des Gastgeber FHV I gegen den Stralsunder HC entwickelt sich zum Hockeykrimmi. Stralsund gelingt es in der ersten Spielhälfte die Begegnung zu bestimmen

und mit einem 9m und Feldtor in Führung zu gehen. Ein Alleingang von Mittelstürmer Mario Kaps führt in der 7. zum Anschlusstreffer. Eine Minute später liefert der Schütze die Vorlage für Adrian Stark zum Ausgleich. Um den Turniersieg zu erreichen muss aber ein Sieg her.

Einen 9m Chance nutzt der FHV dazu nicht. Zwölf Sekunden vor der Schlusssirene der ablaufenden Hallenuhr versenkt Rene Prillwitz noch aus spitzem Winkel einen Ball ins Stralsunder Tor.

Die Partie Plauer SV gegen  MTV Aurich hatte ebenfalls Endspielcharakter.

Erst nach 10 Spielminuten gelingt es Aurich in Führung zu gehen. In der letzten Minute vergibt Plau noch eine Großchance und kassiert im Gegenzug das 0:2.

Zwischen den spannenden Herrenbegegnungen zeigen die Seniorinnen gutes Hallenhockey welches sich in knappen Ergebnissen widerspiegelt.

Der MTV Aurich wahrt dann mit einem 3:0 Sieg über Old Boys Posnan seine Titelambitionen und hofft auf einen „Ausrutscher“ der FHV Pritzwalk I Mannschaft gegen das II. Pritzwalker Team.

In diesem Spiel schenken die „Alten „ den Jungen“ keinen Meter auf dem Feld. Die heraus gespielten Torchancen des FHV I. vereitelt immer wieder TH Kersten Hörner. In der 9. Minute muss er sich nach dem 3. Nachschuss dann doch geschlagen geben( Christian Müller).

Am Ende können sie dann dank besserer Laufarbeit und vielen guten Tormöglichkeiten knapp mit 2:0 gewinnen(M. Kaps).

Die letzte Begegnung der Seniorinnen zwischen dem Team Frieda und Spargo Berlin entscheidet noch über Platz Zwei oder Drei. Die Berlinerinnen können sich mit einem 4:0 Sieg hinter den Plauer De Seedüwel platzieren.

Endstand der Senioren:

 

  1. FHV I Pritzwalk        18
  2. MTV Aurich            18
  3. Plauer SV               15
  4. Old Boys Posnan     12
  5. FHV Pritzwalk II       9
  6. Stralsunder HC       6
  7. Old Boys Steszew   4
  8. Kyritzer HC            1

 

Für den FHV I spielen: Mathias Eckel, Alexander Voß, Christian Müller, Mario Kaps, Rene Prillwitz, Sandy Camin, Torsten Hackert, Christian Hackert, Adrian Stark und Stefan Fölze.

 

Für den FHV II spielen: Gerhard Hackert, Michael Hackert, Uwe Altenburg, Peter Babenerd, Torsten Genrich, Kersten Hörner, Kl.- Peter Krienke, Maik Müller, Jürgen Eckel, Nico Retzlaff und Thomas Falk.

 

Klaus Peter Krienke