Besucher-Statistik
Online:
1
Besucher heute:
24
Besucher gesamt:
119.740
Zugriffe heute:
81
Zugriffe gesamt:
329.199
Besucher pro Tag: Ø
53
Zählung seit:
 08-08-2011

Hockey Turnier der Senioren in Pritzwalk

Am 08.11.14 und 09.11.14, fand in der Quandthalle das alljährliche Hockeyturnier unserer Senioren statt.

Die Organisation des Turniers ist mal wieder sehr gut gelungen. Die Spiele verliefen reibungslos und alle waren mit viel Ergeiz dabei. Erwähnenswert ist das super selbstgemachte Buffet der Pritzwalker Spielerfrauen. An dieser Stelle einen besonderen Dank. Wenn jemand Bilder haben möchte dann kann er mir gerne eine kurze Mail schicken. (webmaster@pritzwalk-fhv.de)

 

 

Bilder vom Seniorenturnier am 08/09.11.2014

IMG 5233.JPG
IMG 5239.JPG
IMG 5241.JPG
IMG 5242.JPG
IMG 5246.JPG
IMG 5248.JPG
IMG 5249.JPG
IMG 5257.JPG

Spielbericht

 

Hallenhockey - Seniorenturnier des Pritzwalker FHV

 

Die Hockeyabteilung des Pritzwalker FHV richtet am vergangenen Wochenende zum wiederholten Male das Hallenhockeyturnier für Senioren in der Pritzwalker Quandthalle aus.

In diesem Jahr bekamen die Organisatoren leider keine Zusage von Damenmannschaften.

Bei den Herren ging es mit der Beteiligung der Polnischen Teams aus Posnan I und II und Steszew, wieder international zu.

Der Stralsunder HC beteiligt sich neben Posnan und dem Gastgeber gleich mit 2 Mannschaften am Geschehen. Aus Plau und Kyritz nehmen die Hockeynachbarn teil und der HC Aurich komplettiert das 10 er Starterfeld.

Die Spielzeit von 1 x 12 Minuten ermöglicht das Aufeinandertreffen aller Mannschaften an zwei Tagen.

Der Pritzwalker FHV I muss gleich in der ersten Begegnung gegen die starken Hockeynachbarn Plauer SV antreten. Neun Minuten ist es ein Spiel auf Augenhöhe, wobei die Torchancen der Plauer

überwiegen. Ein verwandelter 9m bringt den Plauer SV auf die Siegerstraße. Mit dem kurz darauf folgenden 2:0 ist die Begegnung entschieden.

Die zweite Mannschaft des Pritzwalker FHV, wieder aus erfahrenen und gestandenen Spielern bestehend, kommt im ersten Spiel gegen den Kyritzer HC über ein 0:0 nicht hinaus und verschenkt zum ersten Mal wichtige Punkte.

Im nächsten Spiel mit Gastgeberbeteiligung trifft der FHV II auf den Plauer SV.

Die Zweite setzt in dieser Begegnung all ihre Erfahrung ein und erkämpft am Ende ein achtbares 1:1.

Pritzwalk I tritt nachfolgend gegen Posnan I an und muss sich am Ende mit einer knappen 2:3 Niederlage geschlagen geben.

Im Verlaufe des Sonnabend gelingt es dem Pritzwalker FHV noch gegen den Stralsunder HC I (2:2) und der Polnischen Vertretung Posnan II (0:0) zwei Remis zu erzielen. Leider bring es ihnen aber auch nur zwei weitere Punkte in der Wertung ein.

Pritzwalk I verliert gegen den Vorjahressieger, die Polen aus Stesznew, nur knapp mit 0:1.

In den Begegnungen gegen Kyritzer HC (3:1) und Posnan II (4:0) sammeln die Ersten wichtigen 6 Punkte.

Die letzte Begegnung des Sonnabends gewinnt Stasznev gegen den Pritzwalker FHV II mit 3:0.

 

Zwischenzeitlich kann der Vorstand der Hockeyabteilung unseren langjährigen Mitstreiter

Georg Hackert (Emil) nachträglich zum 75. Geburtstag persönlich gratulieren. Er ist vielen anwesenden Sportlern und Zuschauern als guter Torhüter und fairer und engagierter Sportsmann bekannt.

 

Die Spielerfrauen verwöhnen wie in den Vorjahren alle Sportler mit einem tollen Buffet.

In der Halle und zum Sportlerball sorgt die Gaststätte “Zum Torwächter“ für das leibliche Wohl.

 

Am Sonntag kann der Pritzwalker FHV I keine weiteren Punkte sammeln. Die Begegnungen gegen den Stralsunder HC I (0:2) und Stralsunder HC II (1:4), sowie gegen Aurich (ehemalige Spieler von Blau Weiß Berlin) (0:1) gehen verloren.

Pritzwalk´s Zweite muss sich dem starken Team Posnan I mit 0:5 geschlagen geben. Die höchste Niederlage des Turniers haben die Polen aber erst ab der 8. Minute eingefahren, als ein Heber über die gesamte Abwehr glücklich mit Lattenberührung den Weg ins Tor fand.

Zum letzten Sonntagsspiel tritt der Stralsunder HC II gegen den Pritzwalker FHV nicht mehr an und beschert dem Gastgeber drei Punkte.

 

 


Schlusslicht mit zwei Remis und immer nur knappen Niederlagen ist der Kyritzer HC.

Der Pritzwalker FHV II kommt nicht über den Vorletzten Platz in der Endabrechnung hinaus.

Mit vier Remis und einem kampflosen Sieg lässt sich für den Pritzwalker FHV II, eine besser angestrebte Platzierung nicht erzielen.

Am Ende haben 3 Mannschaften 7 Punkte erzielt und das bessere Torverhältnis entscheidet über die Platzierung.

Rang 8 belegt der Stralsunder HC I vor der 2.Vertretung von Old Boys Posnan (7.).

Platz 6 mit 9 Punkten geht an den Gastgeber Pritzwalker FHV I.

Der Stralsunder HC II erreicht 15 Punkten und Platz 5.

Rang 4 belegt MTV Aurich mit 16 Punkten.

Der Plauer SV belegt mit 19 Punkten Rang 3.

Die beiden polnischen Vertretungen Stesznew und Posnan I verpassen jeweils mit nur einer Niederlage die Höchstpunktzahl.

Im direkten Vergleich bezwingt Posnan das Team aus Stesznew mit 1:0 und gewinnt somit das Turnier.

Abschließend geht nochmals der Dank an unsere Spielerfrauen, dem tüchtigen

Kampfgericht (Johanna Ryll) und den Organisatoren des Turniers.

Das Hallenturnier soll im nächsten Jahr (1.Wochenende im November) weiter geführt werden.

Zusätzlich wird im Monat Juni ein „Naturrasen“ Feldhockeyturnier im

Dinnebier -Stadion (2 Kleinfelder) angestrebt.

Wir wünschen den Organisatoren viel Zuspruch und gutes Gelingen für dieses Vorhaben.

 

 

Pritzwalker FHV I:

Sandy Camin, Alexander Voß, Christian Hackert, Mario Kaps, Rene Prillwitz, Adrian Stark, Christoph Falk u. Christian Müller (TH), (So. zusätzlich) Niko Retzlaff

Pritzwalker FHV II:

Uwe Altenburg, Peter Babenerd, Jörg Bethke, Kersten Hörner (TH), Enrico Bismark, Stefan Fölze, Manuel Krienke, Henry Weimann, Klaus-Peter Krienke u. Mathias Müller, (So.zusätzlich) Tomas Falk u. Michael Hackert

 

 

Torschützen der Pritzwalker

 

FHV I  

Rene Prillwitz (4)

Christoph Falk (1)

Mario Kaps (1)

Adrian Stark (1)

Sandy Camin (4)

Christian Hackert (1)

 

FHV II

Manuel Krienke (1)

Jörg Bethke (1)

Stefan Fölze (1)

 

 

 

mit sportlichen Grüßen

Kl.-Peter Krienke